Impressum
Abschirmung gegen Erdstrahlen PDF E-Mail

Hat man einen Rutengänger mit der Begehung des Grundstücks oder der Wohnung beauftragt, dann kann es sein, dass dieser störende Erdstrahlen feststellt. Oftmals hilft bereits ein einfaches Mittel dagegen, wie das Umstellen des Bettes an einen anderen Platz.
Geht die Strahlung von einer großen Wasserader oder einem Gesteinsbruch aus und man kann der Störzone nicht ausweichen, muss auf andere Mittel als eine Bettumstellung zurückgegriffen werden.

Einigen Erfolg versprechen sich viele Menschen von Kupferspiralen unter der Kellerdecke. Andere halten Metallspiralen in verschiedenen Formen für geeigneter, häufig in Form der 8.  Diese Formen sollen die Erdstrahlen aufnehmen und ableiten, ähnlich wie einem Blitzableiter. Man probiert auch Erdstrahlen mit Hilfe von Magnetismus entgegenzuwirken. Störgeräte, die den Magnetismus der Strahlen unwirksam machen sollen, gibt es in verschiedenen Ausführungen.

jedoch sind diese Formen der Abschirmung nicht sehr effektiv.

 

Eine der effektivste Form ist die Abschirmung mit speziellem Kork nach Kopschina.

Kopschina stellte fest, dass ein spezieller Kork aufgrund seiner Porenstruktur ein sehr geeignetes Material ist, um die Erdstrahlen effektiv zu brechen und abzuschirmen.

Nur wenige Standorte auf der Welt liefern einen Kork in entsprechender Qualität und diesen auch nur einmal im Laufe des Lebens einer Korkeiche. Daher ist das Material zur Fertigung solcher Abschirmmatten sehr begrenzt.

Die Korkmatten haben eine Größe von 180 x 90 x 1 cm und werden einfach unter das betroffene Bett oder den Arbeitsplatz gelegt.
Für ein Doppelbett nimmt man zwei Matten.

Der große Erfolg der Methode Kopschina hat dazu geführt, dass inzwischen Produkte als Abschirmkork angeboten werden, die mit Kopschina-Kork nichts zu tun haben und nicht über seine Wirkung verfügen. Achten Sie darauf, dass Ihre Matte über das Originalsiegel Institut für Geopathologie verfügt.


Hier finden Sie die: Orginal Korkmatten nach Kopschina